BW GmbH 

Madagaskar Travel · Reisen und Angebote · Trekking Trails

Reiseübersicht

01. Tag: Anreise nach Paris
02. Tag: Tana, Tsimbazaza
03. Tag: Ambositra
04. Tag: NP Ranomafana
05. Tag: Ranohira
06.-07. Tag: NP Isalo
08.-09. Tag: Ifaty
10. Tag: Tulear - Tana
11. Tag: Marozevo - Andasibe
12.-13. Tag: Ankanin'ny Nofy
14. Tag: Tamatave
15. Tag: Diego Suarez
16. Tag: Indischer Ozean
17. Tag: NP Montagne d'Ambre
18.-19. Tag: Tsingy of Ankarana
20. Tag: Diego Suarez - Tana
21. Tag: Tana - Paris
22. Tag: Ankunft Paris

Karte

Trekking Trails

1. Tag: Anreise nach Paris

Individuelle Anreise vom Wohnort zum Flughafen CDG nach Paris.
Auf Anfrage ist aber auch die Anreise von mehreren deutschen Flughäfen nach Paris möglich. Weiter mit Linie nach Madagaskar.

2. Tag: Ankunft in Antananarivo, Tsimbazaza

Ankunft in Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars, kurz Tana genannt. Am Flughafen Ivato dann Service, Zoll, Geldwechsel und Transfer zum Hotel Gregoire o. ä. Ü/F. Noch eine kurze Reisebesprechung. Am Nachmittag besuchen wir den zoologisch- botanischen Garten Tsimbazaza mit dem angeschlossenen kulturgeschichtlichen Museum.

3. Tag: Ambositra

Heute geht die Fahrt durch das zentrale Hochland Madagaskars nach Ambositra, das Zentrum der Holzschnitzer. Unterwegs bieten sich sehr viele schöne Photomotive. Zwischenstop in Antsirabe. Der Ort liegt auf 1500m Höhe und ist mit seinem Thermalbad ein bekannter Erholungsort. Wir befinden uns in einer hügeligen Landschaft mit kunstvoll angelegten Reisterrassen. Wir haben Zeit für einen kurzen Rundgang durch den Ort und für den Besuch einer Halbedelsteinschleiferei. Ambositra Ü/F Hotel Violett o. ä.

4. Tag: Ambositra - Nationalpark Ranomafana

Von Ambositra gelangen wir am späten Nachmittag nach Ranomafana mit seinem gleichnamigen Nationalpark. Dieser junge erst 1991 gegründete Nationalpark ist eine der schönsten Reservate des Landes und beherbergt einen üppigen Bergregenwald mit einer bemerkenswerten Fauna und Flora. Hier ist unter anderem der kleinste Frosch der Welt und auch die Schleichkatze Fossa zu Hause. Am Abend unternehmen wir eine Nachexkursion im Schutzgebiet. Ü/F im Domaine Nature o.ä.

5. Tag: NP Ranomafana - Ambalavao - Ranohira

Der Vormittag bleibt für Beobachtungen und Entdeckungen im Ranomafana Nationalpark. Hier entdeckte der deutsche Biologe Bernhard Meier erst 1987 den goldenen Bambuslemuren, eine bis dahin unbekannte Lemurenart. Auch findet man hier Chamäleons und zahlreiche Schmetterlingsarten. Anschließend geht unsere Fahrt weiter auf reizvoller und abwechslungsreicher Strecke vorbei am imposanten Andringitra - Gebirge, das durch mächtige Granitfelsen gekennzeichnet ist. Hier reckt sich der Big Boby stolz den Himmel, mit 2.658 m der zweithöchste Berg Madagaskars. In Ambalavao sehen wir die Herstellung des berühmten Antaimoro - Papiers in Handarbeit (aus Pflanzenfasern). Wir erreichen den Ort Ranohira, den Ausgangspunkt für unsere Wanderung im Isalo Nationalpark. Ü/F Le Joyau de l’Isalo o. ä.

6. Tag: Isalo-Nationalpark

Heute beginnt unsere zweitägige Wanderung im Isalo Nationalpark. Das Isalo ist eine von der Erosion zu phantastischen und bizarren Felsformationen gestaltete Gebirgslandschaft mit Höhlen, tiefen Schluchten, Bächen und schönen Oasen. Unsere Campingausrüstung und unser Gepäck wird von Trägern übernommen. Wir tragen nur unsere persönlichen Sachen und wandern durch einmalige Kalksandsteinformationen zum Tal der Affen. Hier ist der Lebensraum zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten, natürlich auch der Lemuren. Wir campieren in der Nähe eines Flusses Ü/VP.

7. Tag: Isalo-Nationalpark

Eine Tageswanderung durch zerklüftetes Sandsteingebirge steht bevor. Wir wandern vorbei an tief eingeschnittenen Schluchten und bizarren Felsformationen. Erneut schlagen wir unser Lager in einer Flussoase auf. Ein malerischer Süßwasserpool lädt uns heute zum Schwimmen ein. Wir können uns bei einem kühlen Bad erfrischen. Ü/VP im Zeltcamp.

8. Tag: Ifaty

Nach einem gemütlichen Frühstück geht unsere Fahrt weiter in Richtung Tulear. Wir erreichen Ifaty an der Westküste, wo wir für zwei Nächte in einem Hotel übernachten. Unterwegs sehen wir interessante Dornenwaldvegetation mit eindrucksvollen Baobab - Bäumen, die wie wild verstreut in dieser Umgebung wirken. Wir machen Halt bei den berühmten Mahafaly - Gräbern, die mit ihren Malereien und Schnitzereien aus dem Leben des Verstorbenen erzählen. Ü/F in der Bungalowanlage de Dunes o. ä.

9. Tag: Ifaty

Der heutige Tag bleibt zum Relaxen und Erholen an einem der traumhaften Strände. Fakultativ besteht die Möglichkeit für verschiedene Ausflüge, so zum Beispiel eine gemütliche Wanderung zu einem Dornenwald oder die Besichtigung eines Fischerdorfes. Ein vorgelagertes Korallenriff lädt ein zum Schnorcheln, und wer will kann auch Bootstouren auf dem indischen Ozean unternehmen (fakultativ). Ü/F Hotel de Dunes o. ä.

10. Tag: Tulear - Antananarivo

Nach einem gemütlichen Frühstück Transfer zum Flughafen Tulear, von wo wir zurück nach Antananarivo fliegen. Hier geht es gleich in unser Hotel. Der Rest des Tages ist ohne Programm. Ü/F Gregoire o. ä.

11. Tag: Marozevo - Andasibe

Wir fahren vom Hochland langsam in den immergrünen Regenwald, hinunter in das Reich der Lemuren. Unterwegs in Marozevo können wir eine Reptilienfarm besuchen und diese seltsamen Tiere in großzügig angelegten Gehegen aus nächster Nähe beobachten. Am Nachmittag kommen wir in Andasibe an und unternehmen eine erste Wanderung im zentralen Regenwaldgebiet. Hier im Sonderreservat von Perinet hoffen wir auf eine Begegnung mit den Indri Lemuren, der größten noch lebenden Lemurenart. Dieses eigenartige Tier beeindruckt besonders durch seine weiten Sprünge von bis zu neun Metern und wegen seiner fremdartigen durchdringenden Schreie. Übernachtung/F Bungalow Feon’ny Ala o. ä.

12. Tag: Ankanin'ny Nofy

Am Morgen wandern wir im Reservat, das uns mit seinem Tierreichtum begeistert. Chamäleons, Reptilien, Schmetterlinge, Vögel und natürlich Halbaffen lassen sich hier mit etwas Glück aus mehr oder weniger großer Entfernung beobachten. Am Nachmittag fahren wir dann weiter nach Manambato und von dort mit dem Boot nach „Ankanin`ny Nofy“, am Pangalanes Kanal. Wir übernachten in einem rustikalen Buschhaus in der idyllischen Umgebung des Ampitabe - Sees. Bushhaus Ü/HP.

13. Tag: Ankanin'ny Nofy

Nach dem Frühstück erkunden wir die interessante Umgebung des nahen Regenwaldes, mit Orchideen, fleischfressenden Pflanzen und Krokodile die in den zahlreichen Süßwasserseen leben. Am Nachmittag werden wir mit dem Boot oder zu Fuß ein Gebiet besuchen das man das Palmarium nennt. Hier hat ein Deutscher Pflanzen und Tiere dieser Gegend in einem Park gesammelt. Buschhaus Ü/HP.

14. Tag: Tamatave

Nach einem morgendlichen Spaziergang am Kanal beginnt gegen Mittag dann unsere eindrucksvolle Fahrt per Motorboot auf dem Kanal de Pangalanes bis nach Tamatave. Der Kanal gilt als längste Kanal der Welt. Die Vegetation ist üppig und abwechslungsreich. Ü/F Miramar o. ä.

15. Tag: Diego Suarez

Wir fliegen heute in den äußersten Norden Madagaskars nach Diégo Suarez. Diégo ist eine sehr alte Kolonialstadt, die an einer traumhaft schönen Bucht liegt. Es ist die zweitgrößte Bucht der Welt mit dem kleinen Zuckerhut. Hier landete am 10. August 1500 der Portugiese Diego Diaz als erster Europäer in Madagaskar. Nach unserer Ankunft auf dem Flughafen haben wir die Möglichkeit die Stadt zu besichtigen. Ü/F Hotel King’s Lodge o. ä.

16. Tag: Indischer Ozean

Wir unternehmen eine Tagesexkursion an die phantastische Ostküste zum Indischen Ozean. Wir gelangen zu den einsamen Sandstränden Baie de Sakalave und Baie des Dunes, die zum Baden und zu langen Strandsparziergängen in herrlicher Umgebung einladen. Ü/F/P Hotel King’s Lodge o. ä.

17. Tag: Montagne-d'Ambre-Nationalpark

Nach dem Frühstück machen wir einen Abstecher zum Montagne-d'Ambre-Nationalpark, der für seine artenreiche Fauna und Flora bekannt ist. In einem der wenigen Bestände mit primären Regenwald wandern wir zu versteckten Wasserfällen und versuchen die verschiedenen Lemurenarten ausfindig zu machen. Abends Ü/VP im Zeltcamp o. ä.

18. Tag: Tsingy of Ankarana

Heute geht es weiter zum Nationalreservat Tsingy of Ankarana. Dieser Park beherbergt phantastische Nadelfelsen, die sich aus dem kalkhaltigen Untergrund gebildet haben. Zahlreiche Canyons und Höhlen befinden sich in dieser zerklüfteten Umgebung. Wir lassen uns ausreichend Zeit für eine Wanderung und Tierbeobachtungen in der spektakulären Kulisse des „Tsingy of Ankarana“. Im umliegenden Primärwald leben zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Auch die Vogelwelt ist sehr stark vertreten und mit etwas Glück entdecken wir Eisvögel oder einen Fischadler. Ü/VP im Zelt.

19. Tag: Tsingy of Ankarana

Zu Fuß wollen wir heute am Vormittag noch etwas diese beeindruckende Berg- und Canyon Landschaft erkunden. Wir werden eine der zahlreichen Höhlen erforschen und uns in die verschiedenen Canyons vorwagen. Gegen Nachmittag treten wir die Fahrt zurück in unser Hotel an welches an einer der größten Buchten in der Welt liegt mit Blick auf den kleinen Zuckerhut von Madagaskar. Ü/F Hotel King’s Lodge o. ä.

20. Tag: Diego Suarez - Tana

Nach einem gemütlichen Frühstück steht heute der Rest des Tages zur freien Verfügung, um am Strand etwas zu entspannen. Wer will kann fakultativ eine Wanderung direkt hinter dem Hotel zum Montagne des Francais unternehmen. Nach momentaner Flugzeit dann am Spätnachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Tana. Übernachtung im Hotel Gregoire Ü/F.

21. Tag: Tana - Rückflug nach Paris

Nach den momentanen Flugplänen und Zeiten steht uns nur noch der Vormittag zur Verfügung. Deshalb werden wir die letzten Stunden dazu nutzen, den berühmten Kunsthandwerkermarkt „Marché de Artisanat“ zum Einkauf eventuell noch fehlender Souvenirs zu besuchen. Danach geht unsere Fahrt zum Flughafen Ivato für den „Check in“ zurück nach Paris. A/F im Flugzeug.

22. Tag: Ankunft in Paris

Morgens Ankunft am Flughafen CDG in Paris. Anschließend individuelle Weiterreise an den Wohnort.

BW GmbH - Madagaskar Travel Kontakt · Inhaltsverzeichnis · nach oben