BW GmbH 

Madagaskar Travel · Reisen und Angebote · Studienreisen · Studiennatur-Reise ME

Reiseübersicht

01. Tag: Anreise nach Paris
02. Tag: Tana, Tsimbazaza
03. Tag: Marozevo
04. Tag: Tamatave
05. Tag: NP Perinet
06. Tag: Tana - Antsirabe
07. Tag: Fianarantsoa
08. Tag: NP Ranomafana
09. Tag: Ranohira
10. Tag: NP Isalo
11. Tag: Ranohira - Tulear
12. Tag: Tulear
13. Tag: NP Nahampoana
14. Tag: Fort Dauphin - Tana
15. Tag: Ambohimanga - Antsahadinta
16. Tag: "Markt", Tana - Paris
17. Tag: Ankunft Paris

Studiennatur-Reise ME

Nicht nur Botaniker sind von dem großen Reichtum der madagassischen Pflanzenwelt und der Blütenpracht beeindruckt. In den Wäldern Madagaskars gedeihen mehr als 1.200 Orchideen-Arten. Vor etwa 100 Millionen Jahren trennte die Insel sich von Gondwana, dem südlichen Teil des Urkontinents Pangäa. Afrika und Asien drifteten auseinander und zwischen dem heutigen Indien und der afrikanischen Küste bilden sich kleinere und größere Landmassen: die heutigen Inseln Madagaskar, Sri Lanka, die Seychellen und die Komoren. Eine einzigartige Flora und Fauna konnte hier überleben und sich weiter entwickeln. 29 Lemurenarten haben hier ihre Heimat, ebenso das kleinste und das größte Chamäleon der Welt. Eine Weltsensation war in den 80er Jahren, als erstmals ein Quastenflosser gefangen wurde. Das Alter dieses Fisches wird auf 50 Millionen Jahre geschätzt.

1. Tag: Anreise Deutschland - Paris individuell

Im Laufe des Tages individuelle Anreise nach Paris. Auf Anfrage sind aber auch Flüge von verschiedenen deutschen Flughäfen möglich. Abends gemeinsam mit Linienflug nach Antananarivo, der Hauptstadt von Madagaskar, kurz Tana genannt.

2. Tag: Antananarivo: Stadt der Tausend

Ankunft in Tana, Service, Zollabfertigung und Transfer in unser Hotel. Am Nachmittag Besuch des zoologisch-botanischen Gartens Tsimbazaza, wo wir einen ersten Überblick der Vielfalt Madagaskars erhalten. Übernachtung Hotel Gregoire o.ä. Ü/F

3. Tag: Komet: Der größte Schmetterling der Erde

Fahrt vom Hochland in das Gebiet des Regenwaldes. In Marozevo besuchen Sie die Privatfarm Peyreiras. Auf Madagaskar gibt es etwa dreitausend Arten von Schmetterlingen; den Größten mit einer Flügelspannweite von annährend dreißig Zentimetern sehen Sie heute. Von Manambato am Canal de Pangalanes unternehmen Sie eine gemütliche Bootsfahrt bis zum Ampitabe-See im Akanin'ny Nofy. Übernachtet wird inmitten der idyllischen Natur in einem rustikalen Buschhaus. Die Einfachheit wird ausgeglichen durch ein unvergessliches Naturerlebnis. (280 km) Übernachtung im Buschhaus o.ä. Ü/F

4. Tag: Bootsfahrt auf dem längsten Kanal der Welt

Frühmorgens Spaziergang durch den faszinierenden Regenwald: Hier gedeihen Orchideen und auch die Insekten fressenden Kannenpflanzen. In den zahlreichen Süßwasserseen leben die auf Madagaskar heimischen Nilkrokodile. Mittags beginnt die eindrucksvolle Fahrt mit dem Motorboot auf dem längsten Kanal der Welt bis nach Tamatave. (65 km) Übernachtung im Hotel Miramar o.ä. Ü/F

5. Tag: Perinet-Analamazaotra-Naturreservat

Stadtrundfahrt durch Tamatave, die zweitgrößte Stadt Madagaskars. Höhepunkt jeder Reise nach Madagaskar ist der Besuch des Perinet-Analamazaotra-Naturreservats (8,1 Quadratkilometer). Inmitten tropischer Vegetation leben hier so seltene Tiere wie Lemuren und Makis. Besonders sehenswert ist der Indri, der größte heute noch lebende Lemur. Ein unvergessliches Erlebnis für alle Naturfreunde ist die Wanderung zur Beobachtung der nachtaktiven Tiere. Übernachtung Bungalow Feon'ny Ala o. ä. Ü/F (245 km).

6. Tag: Auf den Spuren des Indris

Zuerst unternehmen Sie eine Wanderung in das Gebiet, wo der Indri lebt. Anschließend Weiterfahrt über eine atemberaubende Gebirgslandschaft nach Tana und durch das zentrale Hochland nach Antsirabe. Der Kurort der Insel liegt auf einer Höhe von 1500 Metern und wurde 1872 von norwegischen Missionaren erweitert. Wegen der frischen Bergluft und der Thermalquellen wurde der Ort auch das "Vichy Madagaskars" genannt. Schon Königin Ranavalona II wusste die Vorzüge der heißen Quellen zu schätzen. Das Pousse-Pousse ist das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel von Madagaskar, mit dem Sie heute eine Stadtrundfahrt unternehmen. Übernachtung im Hotel Des Thermes o.ä. Ü/F (325 km)

7. Tag: Hochlandfahrt nach Fianarantsoa

Bekannt ist das sehr mineralhaltige Hochland um Antsirabe auch für seine vielen Halbedelsteine; wir werden eine Schleiferei besuchen. Anschließend geht es weiter, vorbei an Reisterrassen, nach Ambositra. Die hier lebende Volksgruppe der Zafiamaniry ist berühmt für ihre kunstvollen Holzschnitzereien. Weiterfahrt bis Fianarantsoa, das im Jahre 1830 gegründet wurde und heute Zentrum der Agrarwirtschaft ist. Übernachtung im Hotel Soafia o. ä. Ü/F (235 km)

8. Tag: Lemuren, Makis und der kleinste Frosch der Welt

Früh morgens Fahrt zum Ranomafana-Nationalpark. 1987 entdeckte der Biologe Bernhard Meier hier den äußerst seltenen goldenen Bambuslemuren. 1991 wurde das bis dahin geschützte Waldgebiet zum Nationalpark erklärt. Unter fachkundiger Führung unternehmen Sie eine längere Parkwanderung. Ein unvergessliches Erlebnis in einem der schönsten Reservate der Insel. Abends Rückkehr ins Hotel Soafia o. ä. Ü/F (124 km)

9. Tag: Angringitra-Gebirgsmassiv

Spektakuläre Landschaften erwarten Sie auf der heutigen Fahrt. Dichte Wälder, endlose Steppen und imposante Granitfelsen bilden die Kulisse, gekrönt vom 2658 Metern hohen Pic Boby. In Ambalavao erleben Sie die traditionelle Herstellung des bekannten Antaimoro-Papiers, das aus den Blättern des Maulbeerbaum-Gewächses Aroha hergestellt wird. Wie es herzustellen ist, blieb bis in die 30er Jahre eine geheime Kunst. In Ihosy bewachen Hirten vom Stamm der Bara ihre Rinderherden. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ranohira, den Ausgangspunkt zum Isalo-Nationalpark. Übernachtung/F Le Joyau del Isalo o. ä. (291 km)

10. Tag: Isalo-Nationalpark

Den heutigen Tag erleben Sie in einer einmaligen landschaftlichen Umgebung: Bizarre Sandsteinfelsen, Höhlen und Becken mit glasklarem Wasser sind die Kulisse. Erfrischen können Sie sich bei einem Bad im Piscine Naturelle. Unterwegs ist ein Picknick vorgesehen. Am Abend versuchen wir, rechtzeitig am sogenannten "Fenster Gottes", einer Felsformation, zu sein, um von hier den romantischen Sonnenuntergang zu beobachten. Ü/F Le Joyau del Isalo o. ä.

11. Tag: Land der Mahafaly

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Reise nach Tulear fort. Die Landschaft geht schnell in Halbwüste über. Das Symbol für die Trockengebiete Madagaskars ist der Baobab. Wegen seines flaschenähnlich geformten Stammes wird der Baobab auch Flaschenbaum genannt. Auf der ganzen Welt wachsen noch zehn Arten von Baobabs, sieben kommen ausschließlich in Madagaskar vor. Unterwegs sehen wir die Gräber der Mahafaly. Ihren Toten errichten die Mahafaly Steingebäude mit bis 15 Metern Länge und schmücken diese mit Malereien und Szenen aus dem Leben der Toten. Übernachtung im Hotel Capricorne o. ä. F/A (248 km)

12. Tag: Tulear am Indischen Ozean

Je nach Abflugzeit besuchen Sie heute das Arboretum, in dem viele endemische Trockenpflanzen (Sukkulenten) botanisch eingeordnet wurden. Anschließend Fahrt zum Flughafen und kurzer Inlandsflug nach Fort Dauphin. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Am Spätnachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Stadt, die auf drei Seiten vom Meer umschlossen ist. Im Auftrag der Ostindiengesellschaft wurde im März 1642 das Segelschiff "Saint Louis" nach Madagaskar entsandt, um auf der Insel eine Kolonie zu gründen. Fort Dauphin erhielt seinen Namen zu Ehren des französischen Thronfolgers und wird heute noch als eine der schönsten Städte Madagaskars angesehen. Übernachtung im Hotel Le Dauphin Ü/F o. ä

13. Tag: Nahampoana Reserve-Naturpark

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in das Nahampoana-Reserve, einen der wenigen Naturparks, die man fast in ihrem Ursprung belassen hat. Viele Arten von Tieren und Pflanzen haben nur in dieser Region ihre Heimat. Auf dem See im Park sind fakultativ auch Fahrten im Einbaum möglich. (30 km) Ü/F im Hotel Le Dauphin o. ä

14. Tag: Flug von Fort Dauphin nach Tana

Je nach den momentanen Flugzeiten steht der Vormittag zur freien Verfügung. Genießen Sie den Tag am Ozean an der Libanona Beach oder bummeln Sie noch etwas durch die schönste Stadt Madagaskars. Sollte der Flug morgens gehen, dann haben Sie in Tana Zeit zum Schlendern über die Märkte. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Tana, in die Hauptstadt. Übernachtung Hotel Gregoire o. ä. Ü/F.

15. Tag: Ambohimanga - Antsahadinta

Nach dem Frühstück besuchen Sie den Königshügel Ambohimanga, die ehemalige Hauptstadt der Merinakönige. Hier sehen Sie etwas der madagassischen Folklore. Am Nachmittag begeben wir uns auf den Königshügel Antsahadita, um noch mehr über die Kultur der Madagassen zu erfahren. Übernachtung Hotel Gregoire o.ä. Ü/F.

16. Tag: Rückflug nach Deutschland

Sie haben Gelegenheit für eigene Entdeckungen oder für Einkäufe auf dem Kunsthandwerksmarkt (Marche de Artisanat). Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Linienflug nach Paris. A/F im Flugzeug

17. Tag: Ankunft in Paris

Ankunft in Paris und individuelle Weiterreise zu Ihrem Heimatort.

BW GmbH - Madagaskar Travel Kontakt · Inhaltsverzeichnis · nach oben